Welche Charaktereigenschaften zeichnen diesen Hund aus ?

Saarloos Wolfhund

A:

Trotz des ausgesprochen dominanten Auftretens gegenüber anderen Hunden kommt es (ohne Leine!) in den seltensten Fällen zu Rangeleien. Sie sind ausgesprochen gut darin, ihre eigene Position einzuschätzen und sich dann entsprechend zu benehmen. Einzige Vorsicht gilt, wenn man weiß, daß der andere Hund sich nicht "hundemäßig anständig" benimmt. Formfehler bei Begegnungen ahndet ein Saarloos ohne Pardon!
Ein Hund mit starker Persönlichkeit, dessen Willen nur schwer gebrochen werden kann! Der Hund entzieht sich großem Druck in der Ausbildung durch völlige Verweigerung jeglicher Leistung. Er Läßt sich nicht zwingen! Er gehorcht klaren Befehlen, wenn es nichts wichtigeres zu tun gibt und dann auch nur, weil er seinen Menschen liebt.
Die Familienbezogenheit. Wird der Hund mit dem entsprechenden Wissen aufgezogen erhält man ein Tier, daß nie wirklich versucht, die Rangordnung zu stürzen. Immer wieder faszinierend die Gestik und Mimik, wenn man nach Hause kommt: der ganze Hund sagt "ich bin klein und harmlos und ich freue mich sooooo, daß ihr wieder da seid!!!"
Saarloos sterben zwar nicht für's Jagen, aber es ist ihnen enorm wichtig. Interessant, wie effektiv sie dabei vorgehen. Sie lernen schnell, daß Vögel unerreichbar sind, geben aber nie auf, Hasen oder Kaninchen zu hetzen. Für Riva ist Laufen = Leben und Hetzjagd wie Weihnachten (Erfolg oder nicht). Glücklicherweise Sichtjäger, so daß man auf weiten Ebenen am meisten aufpassen muß

B:

Es sind sehr stolze, ausgeglichene, mal ruhige und mal temperamentvolle Hunde. Sya und Vykas sind absolut gutartig, kinderlieb, schmusig, anhänglich und gelehrig. Sie haben ein gesundes Sozialverhalten, sind auf Frauen fixiert, Männern gegenüber ist Sya zurückhaltend.

Tschechoslowakischer Wolfshund

Arisa zeigt sehr viel Wolfsverhalten und der damit verbundenen Scheuheit allem Fremden gegenüber. Mit elf Monaten ist sie noch zu jung und unbeständig. So kann man mit ihr problemlos in der Bahn fahren, durchs Ausstellungsgelände oder den überfüllten Fischmarkt gehen, weigert sich jedoch an manchen Tagen auf dem Hundeplatz durch die Gruppe zu gehen. An einem Tag verbellt sie mit aufgestellter Bürste Spaziergänger, an einem andern versucht sie auszubrechen. Sie hat ein ausgeprägtes Sozialverhalten und kennt ganz genau ihren Platz in der Familie. Ihren Jagttrieb konnte ich mittlerweile gut dämpfen. Am Haus ist sie sehr wachsam und beobachtet aufmerksam jeden Spaziergänger. Geht er vorbei,ist alles in Ordnung. Bleibt er jedoch stehen, wird er verbellt. Sehr positiv werte ich ihr Verhalten unseren Kindern gegenüber.

Home | Index | up | mail me

Copyright (c) 1998 - 2001 Andrea Wahl
Stand: 22. Oktober 1998.